MIE_Kooperation Münster
HwK Südwestfalen

Umweltschutz ganz groß geschrieben

Dem Klimawandel entgegentreten: Die Politik wird ihre Anstrengungen deutlich verstärken und Vorgaben für die Bürger und die Wirtschaft erlassen. Dies wird auch das Handwerk zunehmend fordern. Zwei Beispiele sind konkrete Planungen für eine CO2-Abgabe und Beratungen zu dem Bundes-Klimaschutzgesetz.

Zur Ausweitung der Beratungsangebote für die Betriebe und Unterstützung ihrer Mitglieder hat die Handwerkskammer Südwestfalen jetzt eine Transferpartnerschaft mit dem Umweltzentrum der Handwerkskammer Münster vereinbart. Das Umweltzentrum ist eine von insgesamt sieben Transferwerkstätten im Handwerk, die sich um das Roll-Out der Beratungsinstrumente der "Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz" (MIE) kümmern.



Beratungsangebote für den mittelständischen Betrieb

Als ersten Schritt vereinbarten Dr. Klaus Landrath, Leiter des Instituts für Umweltschutz der HwK Münster, und Andreas Pater, Beauftragter für Innovation und Technologie der HwK Südwestfalen, den Austausch von Beratungs- und Qualifizierungsinstrumenten rund um den effizienten Handwerksbetrieb. Dazu gehört unter anderem ein Online-Leitfaden für Energieeffizienz im Handwerk mit umfangreichen Informationen, Checklisten, Modellbetrieben, Filmen und Webinaren. Ein weiterer Punkt ist das sogenannte "Energiebuch": Ein Datenerfassungstool für Energiedaten. Diese Instrumente können in der Betriebsberatung und in den Meisterschulen genutzt werden.



Dank MIE wird die Energieeffizienz direkt vor Ort verbessert

Die "Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz"(MIE) vom Wirtschafts- und Umweltministerium (BMWi und BMU) ist eine Initiative der Strategie der Bundesregierung und richtet sich ausschließlich an mittelständische Betriebe und Gewerbetreibende. Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit Information, Qualifizierungen und Ansprechpartnern direkt vor Ort die Energieeffizienz in den Betrieben zu verbessern.

Das Projekt MIE wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Weitere Informationen finden Sie unter " Handwerk – Die Transferwerkstätten " und " Energieeffizienz Handwerk ".



Ihr Ansprechpartner bei der Handwerkskammer:  Andreas Pater , Tel: 02931/877 393 ("Beauftragter für Innovation und Technologie", gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, BisTech ).



Förderlogos_TTnet-BMWi-MWIDE